Skip to main content

#BehaltDeinTicket – Solidarität mit der Veranstaltungsbranche

Die Coro­na-Krise bes­timmt nun schon seit vie­len Wochen die täglichen Schlagzeilen. Kon­tak­tver­bot, Social Dis­tanc­ing und Stay Home. Das Virus hat uns und unser gewohntes Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. Auch wenn die Gesund­heit natür­lich immer vorge­hen sollte, ban­gen viele Men­schen derzeit um ihre Jobs, haben Zukun­ft­säng­ste oder sor­gen um ihre gesamte Exis­tenz.

Während sich einige Geschäfte und Branchen so langsam wieder an einen „nor­malen“ Tagesablauf gewöh­nen kön­nen, muss die Ver­anstal­tungs­branche auch weit­er­hin mit erhe­blichen Ein­schränkun­gen leben. Alle Großver­anstal­tun­gen bis zum 31. August 2020 müssen abge­sagt oder (erneut) ver­schoben wer­den.

Nie­mand kann bish­er genau vorher­sagen, wie die Sit­u­a­tion sich in der näch­sten Zeit entwick­eln wird und vor allem auch wann das ganze endlich ein Ende find­et. Entsprechend hoch sind inzwis­chen auch die Exis­ten­zäng­ste bei vie­len Ver­anstal­tern, Loca­tions und allen Beschäftigten. Ein Zeichen der Sol­i­dar­ität mit der gesamten Ver­anstal­tungs­branche set­zt hier jet­zt die #Behalt­DeinTick­et-Aktion.

Was dahin­ter steckt?

Kurz erk­lärt: Wer helfen kann und möchte, sollte kurz über­legen ob die Rück­gabe der Tick­ets derzeit wirk­lich notwendig ist. Stattdessen sollte man lieber ver­suchen, einen der jew­eili­gen Ersatzter­mine in der Zeit nach Coro­na wahrzunehmen. Jedes Tick­et, das nicht zurück­gegeben wird, sichert auch in den Zeit­en nach Coro­na die Exis­tenz von vie­len Ver­anstal­tern, Loca­tions und Beschäftigten der Branche.

Mit der #Behalt­DeinTick­et-Aktion kann jed­er einen kleinen Teil für die gesamte Ver­anstal­tungs­branche beitra­gen und die Zukun­ft der Live-Unter­hal­tung in vie­len Bere­ichen sich­ern.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *